Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fotoschule FOTODIALOGE

§ 1 Allgemeines, Kundenkreis

  1. Die Fotoschule FOTODIALOGE, Inhaberin: Dorothe Willeke-Jungfermann, Wotanstraße 9c, D-85579 Neubiberg (im Folgenden: FOTODIALOGE), bietet Seminare rund um das Thema „Fotografieren“ an. Das jeweilige Kurs- und Seminar­angebot mit der jeweils festgelegten Mindesteilnehmerzahl wird auf der Website www.fotodialoge.com angekündigt und näher umschrieben. Zum besseren Verständnis wird das ge­samte Schulungsangebot von FOTODIALOGE im Folgen­den als „Seminare“ oder ähnlich umschrieben. Für die (Online-) Buchung der Seminare und die Teilnahme hieran gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  2. Soweit in den Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen die männliche Form verwendet wird, geschieht dies lediglich zur sprachlichen Vereinfachung. Die Regelungen gelten gleichermaßen auf für weibliche Kundinnen bzw. Teilnehmerinnen und für juristische Personen.
  3. Die Seminare von FOTODIALOGE richten sich gleichermaßen an Verbraucher und Unternehmer, jedoch nur an Endabnehmer. Für Zwecke dieser Allgemeinen Geschäfts­bedingungen,
    1. ist ein Verbraucher jede natürliche Person, die den Ver­trag zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer ge­werblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 des Bürgerlichen Ge­setzbuches – BGB) und
    2. ist ein „Unternehmer“ eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerb­lichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 Abs. 1 BGB).
    3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn FOTODIALOGE ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht.

§ 2 Anmeldung und Vertragsabschluss

  1. Seminaranmeldungen erfolgen online auf der Web­site www.fotodialoge.com. Der Zugang zu passwortgeschütz­ten Bereichen der Website, wie z.B. die Kursgalerie der Web­site www.fotodialoge.com, erfordert eine Registrierung als Kunde.
  2. Die Anmeldung sollte rechtzeitig erfolgen, kann aber bei eingeschränkten Rücktrittsmöglichkeiten (siehe hierzu § 4) allerspätestens 3 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, sofern zu einzelnen Seminaren oder Fotoreisen aufgrund ihrer Besonderheiten keine hiervon abweichende Frist genannt wird. FOTODIALOGE behält sich vor, auch Anmeldungen per Post, Fax bzw. E-Mail anzuerkennen, wenn hierin alle für die Anmeldung erforder­lichen Daten wie Vor- und Nachname, vollständige Anschrift und E-Mail-Adresse enthalten sind.
  3. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Anmeldung aufgege­ben hat (durch Klick auf den Button „Jetzt buchen“). Mit der Anmeldung erkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für ihn verbindlich an.
  4. Mit Zugang der Anmeldebestätigung durch FOTODIALOGE beim Kunden kommt der Vertrag zustande. Die Anmeldebestätigung erfolgt in Textform, regelmäßig als E-Mail.
  5. Jeder Kunde, der Verbraucher ist, ist berechtigt, das Angebot nach Maßgabe der besonderen Widerrufs- und Rück­gabebelehrung, die ihm im Rahmen der Anmeldung auf unserer Website mitgeteilt wird, zu widerrufen.

§ 3 Kursgebühr und Zahlungsmodalitäten

  1. Die Kursgebühr schließt die gesetzliche Umsatz­steuer ein. Die in der Kursgebühr enthaltenen Leistungen sind in der jeweiligen Seminarausschreibung spezifiziert. Ein An­spruch auf weitere Leistungen besteht seitens des Kunden nicht. Der Kunde erhält mit der Anmeldebestätigung eine PDF-Rechnung. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist die Kursgebühr spätestens 45 Tage vor Seminarbeginn fällig. Eine termingerechte Überweisung ist Voraussetzung für eine Teilnahme.
  2. FOTODIALOGE ist berechtigt, bei Zahlungsverzug Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweils geltenden Basiszins­satz zu verlangen. Ein höherer Verzugsschaden kann geltend gemacht werden. Der Kunde kann nachweisen, dass ein Schaden nicht entstanden oder wesentlich niedriger sei, als von FOTODIALOGE geltend gemacht.
  3. FOTODIALOGE kann Mahnkosten je Mahnung mit EUR 5,00 veranschlagen.

§ 4 Rücktritt durch den Kunden / Umbuchungen

  1. Der Kunde kann jederzeit vor Seminarbeginn zurück­treten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklä­rung bei FOTODIALOGE. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklä­ren.
  2. Bei Rücktritt des Kunden berechnet FOTODIALOGE ihm eine Aufwandspauschale im Verhältnis zur Seminargebühr nach der nachfolgenden Staffelung:

    1. Abendkurse und bis zu zweitägige Fotokurse an den Fotodialoge-Standorten
  • bis zum 45. Tag vor Seminarbeginn: pauschal EUR 25,00
  • bis zum 30. Tag vor Seminarbeginn: 30 %
  • bis zum 15. Tag vor Seminarbeginn 70 %
  • ab dem 7. Tag vor Seminarbeginn: 100 %

b)    mehrtägige Fotoworkshops und Fotoreisen

  • bis zu 50 Tage vor Seminarbeginn: 20 % des Gesamtpreises
  • bis zu 30 Tage vor Seminarbeginn: 30 % des Gesamtpreises
  • bis zu 21 Tage vor Seminarbeginn: 50 %
  • ab dem 20 Tag vor Seminarbeginn: 100 % des Gesamtpreises

  1. Der Kunde kann nachweisen, dass die pauschalen Kosten nicht oder in wesentlich geringerer Höhe entstanden sind. Entstehen durch die Stornierung höhere Kosten, können diese von FOTODIALOGE geltend gemacht werden. In diesem Fall ist der Kunde zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.
  2. Die Umbuchung auf ein anderes Seminar mit gleicher Seminargebühr ist gegen eine Pauschalgebühr von EUR 25,00 möglich, sofern sie in Textform mehr als 45 Tage vor Seminarbeginn (eingehend bei FOTODIALOGE) erfolgt. Erfolgt die Umbuchung nicht in dieser Zeit, berechnet FOTODIALOGE eine Aufwandspauschale entsprechend der Staffelung unter Ziffer 2. Entstehen durch die Umbuchung höhere Kosten, können diese von FOTODIALOGE geltend gemacht werden.
  3. Sagt der Kunde weder rechtzeitig ab, noch benennt er einen zahlenden Ersatzteilnehmer oder macht von seiner Umbuchungsmöglichkeit keinen Gebrauch, hat FOTODIALOGE Anspruch auf die Zahlung der vollen Seminargebühr.

§ 5 Rücktritt und Kündigung durch FOTODIALOGE

  1. FOTODIALOGE kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, jedoch nur bis zu einer Woche vor Beginn der Veranstaltung. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen; vorab erfolgt die Absage in der Regel per E-Mail.
  2. Ferner kann FOTODIALOGE vom Vertrag zurück­treten oder ihn fristlos kündigen, wenn ein Seminar aus Grün­den, die von FOTODIALOGE nicht zu vertreten sind (z.B. Krankheit des Dozenten), ganz oder teilweise nicht stattfinden kann. FOTODIALOGE behält sich vor, einen Ersatzreferenten oder einen Ersatztermin zu benennen.
  3. Bereits gezahlte Seminargebühren werden dem Kunden erstattet.

 

§ 6 (Geschenk-)Gutschein

  1. Der Kunde kann online auf der Website www.fotodialoge.com für sich oder Dritte (Geschenk-) Gut­scheine im Wert von EUR 25,00, EUR 50,00 und EUR 100,00 je Gutschein für die Teilnahme an einem Seminar erwerben. Sofern der Kunde Verbraucher ist, wird auf § 2 Abs. 5 verwiesen, im Übrigen gilt für den Vertragsschluss § 2 entsprechend.
  2. Bei der Online-Bestellung eines FOTODIALOGE-Gutscheins kann der Kunde alternativ zwischen einer Gut­scheinkarte, die im per Post übersandt wird, oder einem Gut­schein als PDF-Datei zum selber ausdrucken wählen. Der Versand des Gutscheins erfolgt nach Zahlungseingang bei FOTODIALOGE des dem Kunden hierfür in Rechnung ge­stellten Betrages
  3. FOTODIALOGE-Gutscheine sind bis zum Ende des dritten Jahres nach Kauf des Gutscheins einlösbar; sie können nur auf www.fotodialoge.com bei der Anmeldung zu einem FOTODIALOGE-Seminar durch Eingabe des Gutschein-Codes als Guthaben eingelöst werden.
  4. Sollte der Wert des Gutscheins für die Begleichung der jeweiligen Kursgebühr nicht ausreichen, ist die Differenz mit einer anderen, von FOTODIALOGE zugelassene Zah­lungsweise zu begleichen.
  5. FOTODIALOGE-Gutscheine oder Geschenkgut­schein-Guthaben können nicht
  • für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen sowie
  • außerhalb der Website von FOTODIALOGE eingelöst werden,
  • nicht bar ausbezahlt, aufgeladen, gegen Wert übertragen, mit offenen Forderungen verrechnet oder auf ein anderes FOTODIALOGE.de-Kundenkonto transferiert werden.
  1. Ein Weiterverkauf von Geschenkgutscheinen ist ebenfalls nicht zulässig.
  2. Bei Schreibfehlern in der E-Mail-Adresse oder An­schrift des Gutscheinempfängers übernimmt FOTODIALOGE keine Haftung. Ebenso übernimmt FOTODIALOGE keine Haftung für Verlust, Diebstahl, Missbrauch oder die verzögerte Übermittlung (z.B. aufgrund technischer Schwierigkeiten) von Geschenkgutscheinen.

§ 7 Haftung

  1. Die Haftung von FOTODIALOGE und ihrer Erfüllungs­gehilfen für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf die Fälle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit beschränkt. In Fällen einfacher Fahrlässigkeit ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintreten­den Schaden begrenzt, sofern eine Pflicht verletzt wird, die zur Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist.
  2. FOTODIALOGE wählt für die Seminare in den jeweiligen Fachbereichen qualifizierte Dozenten aus, die die Seminarinhalte gemäß dem Seminarthema individuell und eigenverantwortlich gestalten.
  3. Bei Verlust, Diebstahl oder Schaden an der vom Kunden selbst mitgebrachten Ausrüstung übernimmt FOTODIALOGE keine Haftung.
  4. Sofern Kunden Computeranlagen, Fotoapparate, Objektive und Fotozubehör zur Verfügung gestellt werden, haften diese auch bei leichter Fahrlässigkeit für Schäden an diesen Geräten. Veränderungen oder Verschlechterungen der zur Verfügung gestellten Geräte, die durch den vertragsmäßi­gen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Kunde nicht zu vertreten.

§ 8 Urheberrechte

  1. Sofern FOTODIALOGE oder einzelne Dozenten zu den Seminaren Arbeitsunterlagen herausgeben, sind diese urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht aus­zugsweise – ohne Einwilligung von FOTODIALOGE oder des jeweiligen Dozenten vervielfältigt werden.
  2. Seminarteilnehmer haben die Möglichkeit, die im Seminar fotografierten Bilddateien in die passwortgeschützte Galerie der Website www.fotodialoge.com hochzuladen und zur Diskussion zu stellen. Die Galeriefunktion steht allen registrierten Kunden von FOTODIALOGE zur Verfügung. Die bestehenden Urheberrechte an den Bilddateien sind zu be­achten.
  3. Mit der Übertragung der Bilder auf den Server/die Website von FOTODIALOGE bestätigt der Kunde, dass er alleiniger Urheber der Fotos ist - die Fotos also selbst fotogra­fiert wurden - und dass er über alle Rechte an den Fotos ver­fügt, also auch die Zustimmung abgebildeter Personen bzw. der jeweiligen gesetzlichen Vertreter zur Einreichung der Fotos eingeholt hat.
  4. Der Kunde räumt mit dem Einloggen als registrierter Nutzer und Hochladen der Fotos FOTODIALOGE das zeitlich, räumlich und inhaltlich ausschließliche und unbeschränkte Recht ein, die hochgeladenen Fotos unbefristet und uneinge­schränkt auf FOTODIALOGE und für Werbe- und Marketing­aktivitäten innerhalb der FOTODIALOGE-Website zu präsen­tieren und zu verwenden.

§ 9 Datenschutz

  1. FOTODIALOGE darf die jeweiligen Anmelde- und Adressdaten verarbeiten und speichern, soweit dies für die Ausführung und Abwicklung des geschlossenen Vertrages erforderlich ist und solange FOTODIALOGE zur Aufbewahrung dieser Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet ist.
  2. Eine Weitergabe der Daten an Dritte (z.B. Dozenten) erfolgt nur, soweit dies für die Ausführung und Abwicklung des geschlossenen Vertrages erforderlich ist.
  3. FOTODIALOGE wird sonst personenbezogene Kundendaten nicht ohne das ausdrücklich erklärte Einver­ständnis des Kunden an Dritte weiterleiten, ausgenommen, es besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Herausgabe von Daten.
  4. Sofern der Kunde von seiner Option durch Betäti­gung einer Checkbox Gebrauch macht und die Zusendung eines periodisch erscheinenden E-Mail-Newsletters wünscht, willigt er damit auch in die Verwendung seiner Daten zu Mar­keting- und Werbezwecken ein. Diese Einwilligung ist jederzeit gegenüber FOTODIALOGE per Link im Newsletter oder per E-Mail an info@fotodialoge.com widerrufbar.
  5. Datenschutzhinweis für die Nutzung von Facebook & Twitter Social-Plugins

Auf der Website von FOTODIALOGE sind Plugins der sozialen Netzwerke facebook.com („Facebook“) und twitter.com („Twitter“) und google+("google+)  integriert, welche von Facebook Inc., 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA und Twitter, Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA und google, 1600 Amphitheatre Parkway,  Mountain View,  CA 94043, USA und betrieben werden.  Facebook-Plugins sind an dem Facebook-Logo oder dem "Like-„ bzw. „Gefällt mir-Button" und Twitter Plugins an dem Twitter-Logo oder dem "Tweet-" bzw. "Twittern-Button“ oder dem „Follow-„ bzw. Folge-Button“ und google+ Plugins sind an dem google+-Logo oder dem "+1-Button" zu erkennen. Eine Übersicht über die Facebook- oder Twitter-Plugins findet der Kunde unter folgenden Links: http://developers.facebook.com/docs/plugins/ bzw. http://twitter.com/about/resources. bzw. http://www.google.com/intl/de/+/business/promote.html.

Bei dem Besuch der FOTODIALOGE-Website, wird über das jeweilige Plugin eine direkte Verbindung zwischen dem Kun­denbrowser und dem Facebook- und/oder Twitter-Server und/oder google+ hergestellt. Facebook und/oder Twitter und/oder google+ erhält dadurch die Information, dass der Kunde mit seiner IP-Adresse die Website von FOTODIALOGE besucht hat. Wenn der Kunde vorgenannte Facebook- und/oder Twitter-  und/oder google+-Buttons anklickt, während er in seinem Facebook-/Twitter-/google+-Account eingeloggt ist, können die Inhalte der FOTODIALOGE-Website mit dem jeweiligen Facebook-/Twitter-/-google+-Profil verlinkt werden. Dadurch können Facebook und/oder Twitter und/oder google+ den Besuch unserer Seiten dem Benutzer­konto des Kunden zuordnen. FOTODIALOGE weist darauf hin, keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook und/oder Twitter und/oder google+ zu erhalten. Weitere Informationen hierzu sind der Datenschutz­erklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php und Twitter unter http://twitter.com/privacy und google+ http://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html zu entnehmen.

Wünscht der Kunde nicht, dass Facebook und/oder Twitter und/oder google+ über den FOTODIALOGE-Internetauftritt Daten über ihn sammelt, muss er sich vor seinem Besuch der Webseite bei Facebook/Twitter/google+ ausloggen und ggf. durch Facebook/Twitter/google+  gesetzte Cookies auf seinem Computer löschen.

  1. Statistische Auswertungen mit PIWIK
    Die FOTODIALOGE-Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucher­zugriffe. Piwik verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf dem Computer des Besuchers/Kunden gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch ihn ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung durch einen Besucher/Kunden dieses Internetangebotes werden auf dem Server des Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Die Installation der Cookies kann durch eine entsprechende Ein­stellung des Web-Browser Software verhindert werden; wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzbar sind.
  2. FOTODIALOGE sichert die Website und sonstige Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbrei­tung der Benutzer-/Kundendaten durch unbefugte Personen. Trotz regelmäßiger Kontrollen ist ein vollständiger Schutz gegen alle Gefahren jedoch nicht möglich.
  3. Nach dem Bundesdatenschutzgesetz hat ein Kunde ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicher­ten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten.
  4. Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung seiner personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichti­gung, Sperrung oder Löschung von Daten können an Frau Dorothe Willeke-Jungfermann (FOTODIALOGE) unter den eingangs erwähnten Kontaktdaten gerichtet werden.

§ 10 Vertragsänderungen, Salvatorische Klausel

  1. Alle Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel.
  2. Sollte eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit dieses Vertrages im Übrigen nicht be­rührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine ange­messene Regelung gelten, die dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt hätten, wenn sie bei Abschluss dieses Vertrags den Punkt bedacht hätten.

§ 11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Der zwischen FOTODIALOGE und dem Kunden bestehende Dienstleistungsvertrag unterliegt vorbehaltlich zwingender internationalprivatrechtlicher Vorschriften dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Ist der Kunde Kaufmann i.S.d. § 1 Abs. 1 des Han­delsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffent­lichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so sind die Gerichte in München für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig. In allen anderen Fällen können FOTODIALOGE oder der Kunde Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Beleh­rung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbin­dung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absen­dung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Dorothe Willeke-Jungfermann

FOTODIALOGE

Wotanstraße 9c

D-85579 Neubiberg

E-Mail-Adresse: info@fotodialoge.com

Homepage: www.fotodialoge.com

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezo­gene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Ver­pflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung